top of page

Dominantes Schweizer Damen-Team nicht belohnt

Zum Auftakt der Platzierungsspiele konnten die Schweizerinnen bei der 2:0 Niederlage gegen das Team «United Nations» ihre Überlegenheit nicht ausnützen. 

In der Gruppenphase zeigte das junge Schweizer Team gute Leistungen, belohnte sich aber nur mit dem Sieg gegen das Team «United Nations». In den Platzierungsspielen streben die Eidgenossinnen den ambitionierten 5. Schlussrang an. Erste Hürde dazu war erneut das Team «United Nations». 

Die Schweizerinnen kannten von Beginn weg nur den Vorwärtsgang, hinten liessen sie wenig zu. Trotz erfolgsversprechender Abschlussgelegenheiten in regelmässigen Abständen fehlte es ihnen auch im heutigen Spiel zuweilen an Kaltblütigkeit und Durchschlagskraft – vielleicht auch an Wettkampfglück. Daran scheiterten im zweiten Abschnitt auch Janjic und Zbinden nach einer schönen Ballstafette durch die gegnerischen Reihen, sowie Bissig alleine vor «United Nations»-Hüterin Gebrayel. Letztere sollte sich als unüberwindbar erweisen. Und vorne nutzte Hale Sekunden vor der zweiten Sirene ein Powerplay zur Führung. 

Der Nackenschlag für die überlegenen Helvetinnen folgte acht Minuten vor Ende: Nachdem Kummer den Ausgleich auf dem Stock hatte, gelang dem Team «United Nations» im Gegenzug das vorentscheidende 2:0. Das anschliessende Aufbäumen der Schweiz wurde nicht mehr belohnt. 

Das Schweizer Damen-Team schliesst die heimische Streethockey-WM gegen Grossbritannien ab. Anpfiff ist am Freitag, 28. Juni, um 16:30 in der Raiffeisen-Arena Raron. 

Alle Spiele der Streethockey-WM werden auch im Live-Stream übertragen auf  https://streethockeywc.asport.tv/







Comments


bottom of page