top of page

Schweizerinnen mit kämpferischer Leistung zum WM-Abschluss

Das Schweizer Damen-Team begeisterte auch im letzten Platzierungsspiel gegen ein abgeklärtes Grossbritannien. Trotz Dominanz verloren sie 0:2 und beendeten die WM im 7. Rang. 

Im bisherigen Turnierverlauf kassierten die Schweizerinnen mehrere Niederlagen, bei denen sie das Spiel dominierten. So auch gegen Grossbritannien in der Gruppenphase. Das Platzierungsspiel gegen die Britinnen bot Gelegenheit für eine Revanche. Das junge Schweizer Team setzte sich von Beginn weg in der Zone der Britinnen fest, ohne dass es dabei die Defensive vernachlässigte. Offensichtlich hatte es aus frühen Gegentreffern in den ersten WM-Spielen gelernt. Im Angriff wurde der schnelle Abschluss gesucht, doch Grossbritannien-Hüterin Bolwell erwies sich als eine Mauer. 

Kurz nach der ersten Pause konnte sich Grossbritannien in Überzahlspiel erstmals in der Partie in der Schweizer Zone festsetzen – und nutzen dies gleich aus. Towns stocherte den Ball über die Linie. Der Verlauf früherer Partien schien sich zu wiederholen. Die Schweizerinnen liessen sich davon nicht beirren, kämpften solidarisch und erspielten sich Chancen fast im Minutentakt. Doch auch Vuille bei einer Zwei-gegen-Eins Situation und Müller allein vor dem Tor klebte das Pech an der Schaufel. 

Der dritte Abschnitt hätte für die Schweizerinnen schlechter nicht beginnen können. Nach einem Schweizer Ballverlust in der eigenen Zone, stellte Taylor nach wenigen Sekunden eiskalt auf 2:0. War dies die Vorentscheidung? Die Schweizerinnen drückten dominant auf den Anschlusstreffer. Ihnen wurde aber erneut die fehlende Routine und Abgebrühtheit zum Verhängnis. Nach einem Mammutprogramm fehlte auch die letzte Energie. Die jungen Schweizerinnen begeisterten an dieser WM mit mitreissenden Auftritten und unbändigem Siegeswillen. Sie wurden dafür nur selten belohnt, sind aber ein Versprechen für die Zukunft. Die Schweiz klassiert sich an der Heim-WM im 7. Rang, Grossbritannien im 5. Rang. 





Comments


bottom of page