top of page

Schweiz erkämpft sich historischen Punkt

Tschechien besiegt die Schweiz in einem verrückten Spiel im Penaltyschiessen. Bis 38 Sekunden vor Schluss lagen die Eidgenossen gegen die favorisierten Tschechen mit 1:3 in Rückstand bevor Mermoud und Cioffo ausgleichen konnten.

Es ist dies in der Geschichte das erste Mal dass eine Herren-Nationalmannschaft Tschechien einen Punkt abnehmen konnte. Dieser historische Meilenstein musste aber hart erarbeitet werden. Bereits in der 4.Minuten konnte Tschechien in Führung gehen. Tschechien wurde seiner Favoritenrolle absolut gerecht und war die tonangebende Mannschaft, die Schweizer aber verteidigten solidarisch und hielten das Spiel lange offen – besser noch: Fairclough konnte kurz vor der Pause ausgleichen.

Tschechien aber startete fulminant in das Schlussdrittel und traf 56 Sekunden nach Wiederanpfiff zum 1:2. Als Cejka sechs Minuten vor Schluss zum 1:3 treffen konnte, schien die Vorentscheidung gefallen. Das Team von Tibor Kapanek steckte nicht auf, kämpfte weiter und sorgte offensichtlich für einiges an Kopfzerbrechen beim WM-Favoriten.

Ohne Torhüter gelang Mermoud mit einem satten Weitschuss der Ausgleich und Cioffo, nach einem schönen Solo über die Seite der vielumjubelte Ausgleich. Die Overtime brachte keine Entscheidung und so musste das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden. Diesen holte sich Tschechien dank dem einzigen Treffer von Jan Cejka. Nach einem Ruhetag schliesst die Schweiz am Dienstag (17:30) die Gruppenphase gegen Italien ab.













Comments


bottom of page