top of page

Kanadierinnen gewinnen umkämpftes Spitzenspiel knapp

Im Duell der verlustpunktlosen USA und Kanada setzten sich die Ahornblätter knapp mit 2:0 durch. Das Spitzenspiel war hart umkämpft und bot beste Unterhaltung. 

Nach zwei Minuten nahm das Spiel so richtig Fahrt auf: Cerilli staubte vor dem Tor ab und brachte den amtierenden Weltmeister Kanada in Vorsprung. Doch schon bald wurde klar, dass dies ein ähnlich enges Spiel werden könnte wie bei der letzten WM 2022. Damals hatte Kanada nur knapp obsiegt. Es wurde um jeden Ball gekämpft, die Zweikämpfte verbissen geführt. Die Rivalität war spürbar. Und die Amerikanerinnen rissen je länger, desto mehr das Spieldiktat an sich. Die angriffsstarken Kanadierinnen mussten sich in Defensivarbeit üben. Auch das an dieser WM so dominante Duo Upshall-Vigneau Sargeant trat offensiv kaum in Erscheinung. Doch auch die aussichtsreichsten Abschlussversuchen der US-Ladies von Steadman und Seitz wurden von Kanada-Hüterin Prockiw teils mirakulös abgewehrt. 

Inmitten einer langen amerikanischen Druckphase fiel eine Strafe gegen die USA. Die Ahornblätter nutzten die Überzahl nach 26 Minuten eiskalt aus: Karpenko versenkte den Ball gekonnt im Lattenkreuz. Die Amerikanerinnen steckten aber nicht aus und suchten mit grossem Aufwand den Anschlusstreffer. Doch auch in Überzahl fand der Ball den Weg ins Tor nicht. In der Schlussphase gewann Kanada wieder die Oberhand und brachte die drei Punkte ins Trockene. 

Das Team Kanada schliesst mit dem Spiel gegen Grossbritannien morgen die Gruppenphase ab. Die Amerikanerinnen treffen auf das Team «United Nations». 






Comments


bottom of page